Garagenrolltore – was ist das eigentlich?

Bauen Sie ein Haus mit einer Garage oder renovieren Sie ein bestehendes Haus? Wenn ja, fragen Sie sich sicherlich, welches Garagentor das beste sein wird. Im folgenden Artikel stellen wir Ihnen Rolltore vor, die bei Hausbesitzern sehr beliebt sind.

1. Welche Arten von Garagentoren gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Garagentoren auf dem Markt. Sie unterscheiden sich nicht nur in Aussehen oder Material, sondern auch in ihrer Funktionsweise. Das Grundkriterium, das die Türen unterscheidet, ist die Art und Weise, wie sie geöffnet werden. Es gibt:

  • Sektionaltore – sie bestehen aus mehreren Segmenten (in der Regel aus 3 bis 6 Teilen), die durch Scharniere verbunden und durch Dichtungen ordnungsgemäß geschützt sind, wodurch das Innere der Garage gegen die im Freien herrschenden Witterungsbedingungen geschützt ist. Sektionaltorblätter bestehen in der Regel aus verzinktem Stahl, der mit Stahlblech verkleidet ist, das mit jedem Material (Kunststoff, Holz, Aluminium oder lackiert) veredelt werden kann. Sein Inneres ist in der Regel mit Polystyrol- oder Polyurethanschaum gefüllt und bildet so eine Schicht thermischer und akustischer Isolierung. Solche Tore können sowohl an der oberen (Decke) als auch an der seitlichen (Wand) Kante der Garage geöffnet werden;
  • Schwingtore – das sind Tore einfacherer Bauart, sie bestehen aus einem einzigen, gebrochenen Flügel, der an den Führungen angehoben wird. Diese Art von Toren besteht aus Aluminium oder Stahl, sie ist nicht mit einer zusätzlichen Schicht isoliert. Daher sind die Schwingtore nicht sehr dicht, was bedeutet, dass viel Wärme durch sie entweicht;
  • Drehtore – bestehen aus einem oder zwei Flügeln, die auf zwei Arten befestigt werden können – an Scharnieren oder an Seitenrahmen. Schwingtore verlieren immer mehr Anhänger, u.a. weil ihr Einsatz im Winter eine frühere Schneeräumung erfordert;
  • Rolltore – es handelt sich um eine Art von Toren, die aus einzelnen Profilen (Lamellen) aus Aluminium oder Stahl hergestellt und mit Polyurethanschaum gefüllt sind, die zusammengefügt den Torpanzer bilden. Diese Lösung bietet große Flexibilität beim Heben und Senken des Tores – es kann in der gewünschten Höhe angehoben und angehalten werden. Die Rolltore werden zu einer Kassette aufgerollt, die in der Öffnung oder am Sturz befestigt werden kann, ohne das Durchfahrtslicht zu blockieren (das Tor kann innen oder außen an der Garage montiert werden). Rolltore ähneln in hohem Maße einem Außenrollo, ihre Konstruktion ist jedoch viel haltbarer und widerstandsfähiger, so dass sie erfolgreich als Garagenschutz dienen können. 

2. Rolltore – was sind sie eigentlich?

Die Rolltore werden von Jahr zu Jahr immer beliebter. Das liegt daran, dass immer mehr Menschen ihre ästhetischen und funktionalen Qualitäten erkennen. Zusätzlich können sie mit Außenrollläden eine kohärente Komposition schaffen, dank der das Haus von außen ästhetisch wirkt. Rolltore sind für Privatgebäude und Wirtschaftsräume vorgesehen. Der Torvorhang besteht aus Profilen (Stahl oder Aluminium), die mit Polyurethanschaum gefüllt sind. Das auf diese Weise konstruierte Tor ist nicht so dicht wie das Sektionaltor, hat aber eine Reihe weiterer funktioneller Vorteile, dank derer es seine Aufgabe erfüllt, Räume vor ungünstigen Witterungsbedingungen zu schützen und zu isolieren. Die Funktionsweise des Tores selbst ist sehr einfach – das Torblatt wird auf einer Stahlwelle aufgewickelt, die sich in einem Torkasten befindet, der je nach gewählter Montagemethode außen oder innen an einem sich öffnenden Feld oder über dem Rand des Feldes befestigt ist. Auch die Bedienung des Tores erfordert keinen großen Aufwand, da es serienmäßig mit einem elektrischen Antrieb ausgestattet ist. Es kann auch mit Elementen wie einem Schlüsselschalter, der sich im Inneren des Gebäudes befindet, einem Schlüsselschalter, der sich außen befindet, und einer Kurbel zur Notöffnung ausgestattet werden. Es lohnt sich hinzuzufügen, dass das Rolltor das einzige ist, das einen elektrischen Antrieb im Paket hat. Anstelle eines standardmäßig verkabelten Elektroantriebs (Schlüsselschalter) können Sie auch einen Funkantrieb montieren, so dass Sie das Tor mit einer Fernbedienung steuern können, ohne das Auto verlassen zu müssen. Eine solche Lösung ist besonders nützlich bei ungünstigen Wetterbedingungen (wenn es regnet oder schneit). 

Unabhängig von der Art des elektrischen Antriebs wird jedoch jeder von ihnen mit einem Mechanismus ausgestattet sein, der eine Notöffnung des Tors bei Stromausfall ermöglicht. Wenn Sie sich fragen, wie Sie das Garagen-Rolltor bei einem Stromausfall öffnen können – wir antworten: Das Garagen-Rolltor hat eine spezielle Öffnung, die es Ihnen ermöglicht, es manuell zu schließen oder zu öffnen.

3. Vorteile und Nachteile von Rolltoren

Rolltore sind, trotz anderer verfügbarer Tor-Typen, die beste Möglichkeit, Ihre Garageneinfahrt zu sichern. Es ist eine Lösung, die viele Vorteile hat, leider hat sie, wie jede andere auch, einige Nachteile.

Die Vorteile von Rolltoren:

    • Funktionalität – wenn man sich für ein Rolltor entscheidet, wird es in der Regel mit einem automatischen Steuerungssystem ausgestattet, das eine Reihe von Möglichkeiten bietet:
      • die Steuerung des Tores mit einer Fernsteuerung;
      • die Möglichkeit, ein Smart Home an das System anzuschließen;
      • die Möglichkeit, das Tor mit einem mobilen Gerät zu steuern;
      • Die Möglichkeit, das Tor von überall auf der Welt mit einem mobilen Gerät wie einem Smartphone oder Tablet zu steuern;
  • Ästhetik – Rolltore können in jeder Farbe und jedem Material ausgeführt werden, so dass sie mit dem Haus ein zusammenhängendes Ganzes bilden;
  • Zweckmäßigkeit – dank der Tatsache, dass das Tor bis zur Kassette aufgerollt ist und sich in vertikaler Richtung bewegt, wird kein großer Raum um das Tor herum benötigt;
  • Vielseitigkeit – wenn Sie sich für diese Art von Garagentor entscheiden, müssen Sie sich keine Sorgen machen, ob es technisch in das Gebäude passt, das Rolltor kann ohne größere Probleme in jede Garage eingebaut werden;
  • Gewicht – das Garagen-Rolltor ist relativ leicht, was das Heben und Senken zusätzlich erleichtert;

Nachteile von Rolltoren:

  • Sicherheit – Rolltore bieten keinen solchen Schutz gegen Diebe wie Drehtore oder Sektional-, Hub- oder einbruchhemmende Tore. Ein richtig vorbereitetes Alarmsystem zusammen mit Sicherheitsvorrichtungen wird jedoch die Sicherheit aufrechterhalten und den Innenraum vor unbefugtem Zutritt schützen. Das Rolltor kann mit solchen Sicherheitsmerkmalen angereichert werden, wie: Fotozellensysteme, Funk- oder GSM-Schalttafel oder Kartenleser;

Eine Zusammenfassung der Vor- und Nachteile von Rolltoren:

VORTEILE NACHTEILE
Bequemlichkeit und Komfort zusätzliche Kosten verbunden mit der Sicherung des Tores gegen Diebe
geringer Platzbedarf für den Einbau des Tores erforderlich Sicherheit
unkomplizierte Montage
Maßgeschneidertes Tor, perfekt auf die Öffnung abgestimmt
Ästhetik
Funktionalität
Möglichkeit, die Steuerung mit zusätzlichen Steuerungen zu erweitern, wie: Zentralempfänger, Funkempfänger oder Steuerungssysteme
Möglichkeit der Anbindung an das Smart Home*
Möglichkeit, das Rolltor mit einem Smartphone oder Tablet zu steuern*
die Fähigkeit, das Tor von überall in der Welt zu kontrollieren*

*wenn zusätzliche Steuerungen installiert sind

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Rolltore sowohl für Garagen als auch für Wirtschaftsräume perfekt geeignet sind. Es ist eine Lösung, die viele Vorteile hat. Es gibt auch viele Möglichkeiten, das System zu erweitern, dank derer die Torsteuerung ein reines Vergnügen sein wird.  Wenn Sie also ein Rolltor kaufen wollen, ist der beste Ort dafür der Online-Shop Bergertech.de. Das Geschäft bietet Produkte bester Qualität und Spezialisten, die über Fachwissen verfügen. Dank dessen werden Sie ein Tor auswählen und zusammenstellen, das perfekt auf Ihre Bedürfnisse und Erwartungen abgestimmt ist.

Would you like to receive notifications on latest updates? No Yes